RenderWorld
Warning: You need to upgrade your Flash Player!!!
update flash player
        Vogelspinnen Bilder

Unsere Spinnen

Informationen

Anmelden






Sie haben sich noch nicht registriert? Sie können sich hier registrieren.

Als registrierter Benutzer haben Sie Vorteile wie die Wahl des Aussehens zu verändern, der Konfiguration der Anzeige von Kommentaren und die Möglichkeit, Kommentare zu schreiben.

Zufallsbild

P.Metallica_028.jpg

Partnerseiten

Das Web Portal CMS für die Zukunft

3d Art Design, Cinema4d Modeling, 3d Ressourcen, Car Styling

Aquarien-Terrarien-Service

Die Webseite Thomas Märklin und Thorsten Kroes. Hier erfahren Sie alles über die Gattgung der Poecilotheria.

Der Vogelspinnenstammtisch Aargau / Zürich


Forum

Moderiert von: spinne, Rolf
Forum Index
Spinnen
     Börse
         Suche
         Spinne für Filmdreh
 

Autor Spinne für Filmdreh
Gast
Unregistrierter Benutzer
Geschrieben: 26.06.2013 20:03

Liebe Leute!
Per Zufall bin ich über euer Forum gestolpert. Ich bin absoluter Spinnenlaie, eigentlich könnte ich mich fast schon als arachnophob bezeichnen ;)
Aber mein Beruf als Ausstatter - und mein Ehrgeiz - will es, dass ich für einen Kurzfilmdreh im Juli eine oder merhere Spinnen bereit habe. Sie sollte in einem Studio von einem Schauspieler an einer Wand "eingefangen" werden.

Das stellen sich mir drei Fragen:

1. Was für eine Spinne könnt ihr mir empfehlen als "typische Schweizer Spinne", von der Grösse her vielleicht 1-2.5cm, und woher kriege ich so eine? In den Spinnenshops finde ich nur exotischere Varianten, die auch eher teuer sind.
Da ich das ganze planen muss und auch merhere identische zur Hand haben sollte kann ich halt nicht einfach mal in den Wald oder im Keller auf Spinnenjagt gehen...

2. Gibt es etwas, einen Lockstoff oder etwas ähnlich unsichtbares, das ich benutzen kann, damit die Spinne auf einem vom Kameramann gewünschten Punkt hin spurtet und schliesslich anhält? oder zumindest, dass sie an einem Punkt "platzierbar" ist und sich nicht fortbewegt?

3. Wie beruhige ich eine "aufgebrachte" spinne? Falls ich nichts wie unter 2. beschrieben finde.

Vielen dank für ein paar tips vom Profi zum Laien :)

Lieber Gruss
-Fabian



Zitieren nach oben
Rolf
Webmaster
Registriert: 31.03.2005


Sende eine Private Nachricht an Rolf
Geschrieben: 26.06.2013 20:59

Hallo Fabian

Deine Fragen sind nicht ganz einfach zu beantworten.

1. Was für eine Spinne könnt ihr mir empfehlen als "typische Schweizer Spinne", von der Grösse her vielleicht 1-2.5cm, und woher kriege ich so eine? In den Spinnenshops finde ich nur exotischere Varianten, die auch eher teuer sind.
Da ich das ganze planen muss und auch merhere identische zur Hand haben sollte kann ich halt nicht einfach mal in den Wald oder im Keller auf Spinnenjagt gehen...


Eine typische Schweizer Spinne ist mir so nicht bekannt. In den Wohnräumen trifft man des öfteren die sogenannte "Hausspinne" an. Der wissenschaftliche Namen dieser Spinne ist Tegenaria atrica. Zur Gattung Tegenaria gibt es verschieden Untergruppen. Denke jedoch, dass die Tegenaria atrica am besten passen würde von der Farbe wie auch von der Grösse her. (Google Bildersuche nach Tegenaria atrica)

2. Gibt es etwas, einen Lockstoff oder etwas ähnlich unsichtbares, das ich benutzen kann, damit die Spinne auf einem vom Kameramann gewünschten Punkt hin spurtet und schliesslich anhält? oder zumindest, dass sie an einem Punkt "platzierbar" ist und sich nicht fortbewegt?


Keine Ahnung, mir ist sowas nicht bekannt. Ich denke das ist so auch nicht möglich und kann nur durch einen Trick realisiert werden.

Wie beruhige ich eine "aufgebrachte" spinne? Falls ich nichts wie unter 2. beschrieben finde.


Keine Chance, eine "aufgebrachte" Spinnen kann man nicht beruhigen.

Vielleicht generell was zu Spinnen.
Die meisten Spinnen, auch die Tegenaria atrica sind Nacht aktive Tiere. Das heisst generell sind diese Tiere tagsüber in ihrem Netz, Höhlen, Schlupflöcher oder ähnlichen. Nachts wenn der Hunger kommt gehen Spinnen dann auf Beute Fang und das meist nur in ihrem näheren Umfeld der Wohnröhre oder Versteck.

Werden Spinnen in diesem Verhalten gestört, dann ergreifen sie meistens sehr schnell die Flucht. Ist dies nicht möglich, dann werden Spinnen sich zu Wehr setzen und unter Umständen zu beissen. Bei einer Tegenaria atrica sollte ein Biss für den Menschen theoretisch kein Problem sein, jedoch findet man im Internet auch das Gegenteil. Wissenschaftlich gibt es dazu kein eindeutiger Beweis.

Solch ein Tier einzufangen ist schon mal sehr schwer, denn du musst zuerst eine finden. Zudem sind die meisten Spinnen, auch die Tegenaria atrica sau schnell wenn sie flüchten.
Da wirst du kaum ein Chance haben so ein Tier wirklich zu finden.

Mit der heutigen Technik was beim Filmdreh alles möglich ist, müsste das doch bestimmt auch anders zu lösen sein. Wenn das Tier nur von einem Punkt zum anderen laufen soll und dann eingefangen werden soll, da müsste das auch mit einer 3D Technik zu lösen sein.

Zum Beispiel damit vogelspinne-animation

Mit Cinema4D oder einem anderen Programm lässt sich so was realisieren und dann welcher Form auch immer in ein beliebiges Video Cutter Programm importieren.

Mit der Lösung kannst Du dann alles machen was du willst. Das hat auch den grossen Vorteil, dass du kein echtes Tier nehmen musst, keinen Biss riskierst und vor allem kein Tier "quälen" musst.

Falls du noch mehr Informationen suchst oder brauchst, dann empfehle ich dir das http://www.vogelspinnenforum.ch/
Dort findest du ganz viele Experten. Viellicht hat dir da noch jemanden einen Tipp wie du das lösen kannst.


Beste Grüsse und viel Erfolg bei deinem Projekt

Rolf










creativity is life

RenderWorld

Zitieren nach oben
Gast
Unregistrierter Benutzer
Geschrieben: 27.06.2013 10:40

Lieber Rolf,
vielen Dank für deine ausführlichen Infos!
ich werde mal im vogelspinnenforum weiterschauen, vielleicht hat ja jemand grad eine Tegenaria atrica zu verschenken.

Wir drehen sowieso in der Nacht, weshalb ich den tages-nachtrhytmus hoffentlich so wenig wie möglich stören muss. 3d-animation wäre natürlich eine möglichkeit, aber de facto kostet eine 3d-animierte schnell sehr viel geld, da dabei ein spezialist tagelang animieren muss. und damit es richtig glaubwürdig wirkt, ist es nochmals aufwändiger. zudem ist es für den schaupieler auch mühsamer, mit "nichts" in der Hand zu spielen...

vielen dank und gruss,
fabian



Zitieren nach oben
sortieren nach

 
Vorheriges Thema:  Cyriocosmus elegans

Gehe zu: